Die Munichtime feiert ihr 10-jähriges Jubiläum

19.09.2017
Events

Seit zehn Jahren informiert die „Munichtime“ die Liebhaber hochwertiger, mechanischer Armbanduhren über die aktuellsten Modelle. Für viele von ihnen bedeutet Deutschlands beliebteste Uhrenausstellung den absoluten Höhepunkt im Uhrenjahr. Zum Jubiläum zeigt die Publikumsausstellung wieder sensationelle internationale Neuheiten, darunter auch viele Exponate deutscher Uhrmacherkunst. Selbstverständlich wird watchguide vor Ort sein und ausführlich darüber berichten.

Faszination der neuesten Trends fürs Handgelenk

Viele bedeutende Uhrenmarken übersichtlich unter einem Dach

Das Hotel Bayerischer Hof bietet außerordentlich repräsentative Räumlichkeiten

Jubiläumsjahr für die Munichtime

Eine Vielzahl reprä­sentati­ver Aus­steller garan­tiert auch dieses Jahr wieder einen hohen Erleb­nisfaktor auf der Munich­time als Parkett für feine mecha­nische Uhren mit inter­national hervor­ragen­dem Ruf. Der Esp­rit der Mu­nichtime liegt darin, ei­ner Viel­zahl an neuen Uhren­model­len, die während des Genfer Uhren­salons und der Basel­world Pre­miere hatten, auf Tuch­fühlung nahezu­kommen.

Alljähr­lich sto­ßen neue in­teres­sante Manu­fakturen dazu, die auf dem Ge­biet der feinen Uhrma­cherei einiges zu bie­ten ha­ben. Kaum verwun­derlich, dass der Zu­spruch und das Inte­resse der Be­sucher an der Munich­time und den dort präsen­tierten Uhren­neuhei­ten nach wie vor entspre­chend groß ist. Im glanz­vollen Rahmen des Lu­xusho­tels Bay­erischer Hof, Mün­chen, zeigen Ende Oktober 2017 wieder mehr als 60 Uh­renmar­ken ihre attrakti­ven me­chani­schen Kunst­werke und die neues­ten Trends am Hand­gelenk.

Das breite Spekt­rum reicht von den großen internati­onalen Luxus­marken bis hin zu den weniger bekann­ten, aber ge­nauso hoch­wertigen Model­len. Wie jedes Jahr ist auch der deut­schen Uhrma­cher­kunst wieder ein brei­ter Rah­men ge­widmet.

Nach wie vor steht die Ausstel­lung auch im Fokus der Branche, gilt doch die Mu­nichtime in Fach­kreisen als kräf­tiger Im­pulsge­ber für den hoch­klassi­gen Uh­renhan­del.

Als wich­tige Anlauf­stelle für den Uhrma­cher­nach­wuchs präsen­tiert sich zudem die „Bayeri­sche Meister­schule für das Uhrma­cher­hand­werk“ mit Sitz in Würz­burg. Die jun­gen Uhrma­cher ga­rantie­ren letzt­endlich den Fortbe­stand des jahr­hunder­tealten Hand­werks.

Ausstel­ler 2017 (Stand: 23.10.2017)

A. Lange & Söhne, Ale­xan­der Sho­rok­hoff, Aska­nia Berlin, B. Junge & Söhne, Baye­ri­sche Meister­schule für das Uhr­ma­cher­handwerk, Bell & Ross, Ben­zin­ger, Borgward Zeit­ma­nu­faktur, Carl von Zey­ten, Carl Su­chy & Söhne, Cor­nehl Stutt­gart, Co­rum, Cro­nus, Cza­pek Ge­nève, D. Dornblüth & Sohn, Da­masko, De­gussa, DGC, Deut­sche Uh­ren­fabrik, Erwin Satt­ler, Favre-Leuba, For­mex Swiss Watch, Gi­rard-Per­re­gaux, Greu­bel For­sey, G-Shock, Gui­nand, Han­hart, Hent­schel Ham­burg, Iron Annie, IWC Schaffhau­sen, Jean Mar­cel, Josef Pall­we­ber, Laco, Lau­rent Fer­rier, Lang & Heyne, Leh­mann, Lein­felder Uh­ren, Mat­thias Naeschke, Mec­cani­che Oro­logi Mi­lano, Mi­nase, Mont­blanc, Mo­ritz Gross­mann, Mühle Glas­hütte, Nie­naber Bünde, Oris, Pane­rai, Por­sche De­sign, Rai­ner Brand, René Kriegbaum, Res­sence, Schwarz Etienne, Seiko, Sinn Spe­zial­uhren, Staudt Uh­ren, Stowa, Strom Watch, Temption, Tu­tima Glas­hütte, U-Boat Uh­ren, Ulysse Nar­din, Watch Aca­demy, Wempe Uh­ren, Zep­pelin.

Auf über 1.400m2 Ausstel­lungsflä­che er­wartet Sie ein ganzes Wo­chen­ende lang eine der ein­drucks­vollsten Präsen­tationen der gro­ßen uhrma­cheri­schen Innovati­onen der Ge­genwart. Wenn Sie wol­len, kön­nen Sie sich in­nerhalb von ein bis zwei Stunden einen Über­blick über die aktuel­len Meister­werke der Uhr­macher­kunst ver­schaffen. Der Bay­eri­sche Hof mit seinen außeror­dentlich reprä­sentati­ven Räum­lichkei­ten bie­tet hier­für einen wunder­schönen Rahmen.

MU­NICHTIME 2017

27. bis 29. Oktober 2017
Freitag, 27. Oktober 2017, von 10 bis 19 Uhr;
Samstag, 28. Oktober 2017, von 10 bis 19 Uhr;
Sonntag, 29. Oktober 2017, von 10 bis 18 Uhr

Hotel Bayerischer Hof
Promenadeplatz 2–6, 80333 München

Der Eintritt ist frei!

Web: www.munichtime.de
Instagram: www.instagram.com/munichtime.watch.exhibition/
Facebook: www.facebook.com/Munichtime/
Twitter: twitter.com/Munichtime

Fotos: Munichtime – Frank Schroth

517efb333