Nomos Glashütte: Erneut iF Design Award

08.02.2018
Automatik

Uhrenmanufaktur gewinnt zum siebten Mal in Folge einen der renommiertesten Designpreise der Branche – diesmal mit dem Modell Metro neomatik 39 silvercut

Ausgezeichnet: Modell Metro neomatik 39 silvercut von Nomos Glashütte

Glänzender Auftritt: Metro neomatik 39 in kühlem Silbergrau

Durch den Saphirglasboden zu sehen: DUW 3001 – so flach wie präzise

Mark Braun hat Metro für Nomos Glashütte entworfen

Und wie­der eine Aus­zeich­nung für Nomos Glas­hütte: Einer der erfolg­reichs­ten Her­steller mecha­nischer Zeitmes­ser in Deutschland hat zum siebten Mal in Folge den iF Design Award erhalten – dies­mal für Modell Metro neoma­tik 39 sil­vercut. Damit wird die Marke erneut für her­ausra­gende Gestal­tung ausge­zeichnet. Unter mehr als 6.400 Produk­ten aus 54 Län­dern hat der No­mos-Bestsel­ler mit hausei­genem Automa­tikwerk DUW 3001 die hochka­rätige Jury über­zeugt.

Von bestem Glas­hütter Kaliber also – und in Berlin gestaltet: Mark Braun hat Metro für No­mos Glas­hütte entwor­fen: „Die Zeiger­spitzen erinnern, wenn man so mag, an das Em­pire State Building in New York; das feine Rändel­muster der Krone an das Werk­zeug Glas­hütter Uhrma­cher“, so der be­kannte Desig­ner. Das Saphir­glas ist leicht gewölbt, auf dem Ziffer­blatt – hier hori­zon­tal ge­schliffen und in elegan­tem Sil­bergrau – spie­len feine Zeich­nungen die Haupt­rolle. Dank hausei­genem Automa­tikkali­ber DUW 3001 ist diese Uhr No­mos-ty­pisch super­flach und höchst präzise. „Dass Metro die Fachjury so be­geistert, freut uns riesig“, sagt Marken­chefin Judith Bo­rowski.

Der iF Award wird seit über 60 Jahren für her­ausra­gende Design­leistun­gen ver­liehen und zählt zu den äl­testen und an­gese­hensten Preisen der Branche. Er zeich­net „Zeitzei­chen der Mo­derne“ aus – dar­unter inzwi­schen auch eine Reihe von No­mos-Uh­ren: Erst 2017 gewann Modell Tan­gente neoma­tik nacht­blau den renom­mierten Award, 2016 Modell Minima­tik. Zu­vor ging der Preis an Metro (2015), Ahoi (2014), Tango­mat GMT Plus (2013) und Zü­rich (2012). Die Ma­nufaktur Nomos Glas­hütte ist insbe­sondere durch Modell Tan­gente bekannt gewor­den und steht für klassi­sche mecha­nische Zeitmes­ser in der Tra­dition von Deut­schem Werk­bund und Bau­haus. Nomos-Uhren wurden bisher gut 140 Mal für Design und Qualität ausge­zeichnet.

Uhren von No­mos Glas­hütte gibt es im Han­del und auch unter www.nomos-store.com im Nomos-Onlineshop.

Bilder: Nomos Glas­hütte

517efb333