ochs und junior: Automatik-Zeitzonenuhr ohne Zusatz-Zeiger

27.09.2017
Automatik

Dr. Ludwig Oechslins Zeitzonenuhr verwendet eine verstellbare Zeitzonenscheibe, um zwei Zeitzonen mit einem einzigen Set Zeiger anzuzeigen. Die erste Zeitzone wird über die Zeiger angezeigt. Wenn die zweite Zeitzone der lokalen voraus ist, dreht man die Zeitzonenscheibe, bis die Stunden-Differenz bei 12 Uhr angezeigt wird. Wenn die zweite Zeitzone hinter der eigenen zurückliegt, so zieht man die Differenz von 12 ab und dreht die Zeitzonenscheibe, bis das Resultat bei 12 Uhr angezeigt wird.

Gehäuse-Variante Neusilber Patina

Handpatinierter exzentrischer Sekundenpunkt, Zifferblatt und Zeitzonenscheibe aus Messing ...

... oder aus handpatiniertem Messing, hier mit handpatiniertem Sekundenzeiger

Patiniertes Störlederband

Gehäuse und Krone aus Titan Grade 5

Schließe aus Titan Grade 5

Das zweitei­lige, 42 mm x 10,4 mm oder 39 mm x 10,4 mm große Ge­häuse nach ei­nem De­sign von Ludwig Oechslin ist er­hältlich in Titan Grade 5 oder Sterling-Silber 925, weitere Materia­lien auf Anfrage. Es weist gewollt sicht­bare Be­arbei­tungs­spuren auf. Die Toleran­zen der Gehäu­severar­beitung sind der­art eng gesetzt, dass „ochs und junior“-Uhren kei­nen Werk­haltering benöti­gen. Das Ge­häuse wird ex­klusiv mit ge­schlos­senem Gehäu­seboden angebo­ten und ist 5 bzw. 3 ATM druck­fest, ent­spre­chend ei­ner Was­ser­tiefe von 50 bzw. 30 Me­tern. Beide Modelle sind für fast alle Situatio­nen des Lebens gerüstet, zum Schwimmenge­hen emp­fiehlt sich Ti­tan. Die 42-mm-Uhr wiegt in­klusive Störle­derband und Schließe 62 bzw. 101 Gramm, das 39-mm-Mo­dell 54 bzw. 93 Gramm.

Die ver­schraubte Krone wurde von Ludwig Oechslin gestaltet und ist auf Wunsch auch auf der lin­ken Ge­häuse­seite zu haben – eben­falls in Titan Grade 5 oder Sterling-Silber 925 so­wie auf Anfrage auch aus weiteren Materia­lien. Die Saphir­gläser aus Schwei­zer Fer­tigung sind auf beiden Seiten anti­reflekti­onsbe­schich­tet.

Für eine optimale Lesbar­keit der Zeitan­zeige in der Nacht wird Su­per-Lu­miNova X1 ein­gesetzt. Im Prin­zip sind alle Far­ben aus dem Pantone-Farbfä­cher machbar. Das Auf­tragen von Su­per-Lu­miNova ist im­mer mit Farb­pigmen­ten ver­bunden. Je heller die Farbe, desto besser ist die Leucht­kraft. In der Nacht leuchtet Super-Lumi­Nova grün (üb­li­cher­weise von ochs und ju­nior ver­wendet) oder auf speziel­len Wunsch auch blau. Das Auf­tragen von Su­per-Lu­miNova erfolgt entwe­der von Hand durch ochs und ju­nior oder, bei Zif­ferblät­tern mit einem Farbauf­trag, durch Cador in Eimel­dingen / Deutschland und Monyco in La Chaux-de-Fonds / Schweiz.

Als Ba­siswerk der Zeit­zonen­uhr dient das ETA 2824-2 mit einer Gangre­serve von 38 Stunden. Durch ochs und ju­nior wird das Schwei­zer Au­tomatik­werk von Hand auf 0/+5 Sekun­den Ab­wei­chung pro Tag reguliert.

Die Schließe des Le­derban­des ist von Ludwig Oechslin für Le­derbän­der mit 22 mm Breite ohne Schlau­fen ges­taltet, das Kau­tschuk­band be­sitzt eine klassi­sche Schließe im Lud­wig-Oechslin-Design. Mit sichtba­ren Be­arbei­tungs­spuren sind beide Schlie­ßen in Titan Grade 5 oder Sterling-Silber 925 ver­fügbar, weitere Materia­lien auf Anfrage. Das De­sign un­terschei­det sich leicht für die ver­schiede­nen Ge­häuse­größen und passt sich den Bandan­stößen an.

Für die Uhren­bänder gibt es über 80 Wahl­möglich­keiten, welche sich auf der Her­steller-Home­page unter „Uhren­bänder“ finden: aus Störle­der, Nappa­leder, Wildle­der oder Kau­tschuk.

Die Zeit­zonen­uhr von ochs und ju­nior wird vollstän­dig in der Schweiz gefertigt. Ge­häuse, Ziffer­blätter, Zeitzo­nen­schei­ben, Schlie­ßen und Zeiger werden einzeln in Hand­arbeit herge­stellt, die Uh­ren in den „ochs und ju­nior“-Ar­beits­räumen in Lu­zern von Hand zusam­menge­baut und reguliert.

Auf alle von Ludwig Oechslin entwor­fenen Teile be­steht eine le­bens­lange Garantie, auf die ganze Uhr gilt eine 2-Jahres-Garantie. Dank der klei­nen Fir­men­größe und dem aus­schließli­chen Di­rektver­kauf kann das Un­terneh­men ei­nen ein­zigartig schnel­len und kompe­tenten Service bieten.

Ludwig Oechs­lins inno­va­tive und radikal verein­fachte Designs, die Ein­zelanfer­tigung der Bauteile und ein direkter Kontakt zum Kunden ermögli­chen es, ein Höchst­mass an Individu­alisie­rung an­zubieten. Der Customi­zer zeigt die große Vielfalt an Kon­figurati­ons-Möglich­keiten. Gerne lassen sich auch persön­lich Ideen bespre­chen, die im Customi­zer nicht ange­zeigt werden.

ochs und ju­nior fer­tigt pro Jahr un­gefähr 10 Zeit­zonenuh­ren. Jede Uhr wird vom Fir­menmit­begrün­der Beat Wein­mann persön­lich aus den Ar­beits­räumen in Lu­zern ver­kauft. Im On­line-Store finden sich Zeitzo­nenuh­ren, die von ochs und ju­nior ent­worfen wurden und mit FedEx bereits über Nacht versandt werden können. Mit dem Online-Customi­zer las­sen sich eigene, individu­elle Zeit­zonen­uhren ent­werfen. Beat Wein­mann berät gerne bei der Wahl der per­fekten Uhr via Telefon, E-Mail oder bei einem Besuch.

Die Zeit­zonen­uhr kos­tet, je nach Umrech­nungs­kurs, ab ca. 5.726 Euro und kann di­rekt im Online-Store des Her­stellers www.ochsundjunior.swiss/de ge­kauft werden.

Fotos: Herstel­ler

517efb333