Pop-Pilot: Automatik-Chronograph für den Hamburger Flughafen

26.02.2018
Automatik, Chronograph

Die beliebten, farbenfrohen Fliegeruhren von Pop-Pilot gibt es inzwischen auch mit Automatikwerk. Wie alle Pop-Piloten einem bestimmten Flughafen auf dieser Welt gewidmet, zeigt sich der imposante Chronograph I 7750 ausgesprochen hanseatisch und trägt den Airport-Code HAM für „Hamburg International“ als Name und Beschriftung auf dem Zifferblatt.

Eindrucksvoller Flieger-Chronograph mit Schweizer Automatikwerk

Ausstattung, Material und Verarbeitung der markanten Fliegeruhr sprechen für sich: Das mit Saphirglas versehene Gehäuse besteht aus gebürstetem 316-L-Edelstahl. Es ist bis zu 5 ATM druckfest, entsprechend einer Wassertiefe von 50 Metern. Bei stattlichen 44 mm Durchmesser passt es insbesondere ans männliche Handgelenk.

Das automatische, einseitig aufziehende Schweizer Chronographenwerk Valjoux 7750 mit 25 Steinen besitzt einen kugelgelagerten Rotor und arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. Es bietet die Stoppuhr-Funktionen 1/8-Sekunden-Zähler, 30-Minutenzähler sowie 12-Stundenzähler und verfügt voll aufgezogen über eine Gangreserve von etwa 44 Stunden.

Für beste Ablesbarkeit bei Tag und Nacht sind Stunden-, Minuten- und Totalisatorenzeiger auf dem dunkelblauen Zifferblatt mit Leuchtmasse belegt. Ein Datumsfenster an Position 3 Uhr vervollständigt die Zeitanzeige. Der gediegene Zeitnehmer wird am hochwertigen Vintage-Lederband in Hellbraun getragen und zeigt sich als attraktiver und zugleich alltagstauglicher Begleiter in allen Lebenslagen.

Der Pop-Pilot I 7750 Chrono kostet 1.390 Euro und kann im Online-Shop des Herstellers unter www.pop-pilot.com bestellt werden.

Foto: Pop-Pilot

517efb333