Porsche Design: Automatik-Chronograph ohne Drücker

06.10.2017
Chronograph, Automatik

Dieser außergewöhnliche Chronograph wurde auf der Baselworld 2017 vorgestellt: Die ins Gehäuse integrierte Schaltwippe ist aus der Ventilbetätigung im Rennmotor des neuen Porsche 911 RSR abgeleitet, die mittels Schlepphebel erfolgt – eine Revolution der klassischen Stopp-Funktion!

Gehäuse-Finishing aus schwarzer Titancarbid-Beschichtung

Eine einzelne Schaltwippe anstelle der vertrauten Chronographen-Drücker

Schwarzes Kautschuk-Armband mit Titan-Edelstahl-Faltschließe

Der 24h-Chrono­timer Mo­nobloc Actuator ist die jüngste Innova­tion aus dem Hause Porsche Design. Dieses Modell verleiht dem seit über 50 Jahren erfolg­reich im Moto­renbau einge­setzten Werk­stoff Ti­tan aber­mals eine voll­kommen neuar­tige Form. Und re­volutio­niert die klassi­sche Stopp-Funktion der Arm­banduhr.

Anstelle der ver­trauten Drücker besitzt der Chro­nograph eine ein­zelne Schalt­wippe, deren Kon­struktion aus der speziel­len, hoch­dreh­zahlfes­ten Ven­tilbetäti­gung mittels Schlepp­hebel im Renn­motor des Por­sche 911 RSR ab­geleitet wurde. Das in­novative Bedien­konzept erlaubt nicht nur eine be­sonders komfor­table und prä­zise Handha­bung, sondern erhöht auch signifi­kant die Langle­bigkeit. Ganz Porsche-Perfor­mance – optimiert für die Lang­strecke.

Die techni­sche Anmu­tung und die un­erwar­tete Op­tik der ins Ge­häuse integ­rierten Schalt­wippe verlei­hen dem Mo­nobloc Actuator seinen einzigar­tigen Charak­ter. Intel­ligente Zusatz­funktio­nen wie der Zwei-Zo­nen-Mecha­nismus machen den sportli­chen Chro­nographen zum idealen Beglei­ter für jedes 24-Stun­den-Rennen. Design und Funktion auf höchs­tem Perfor­mance-Level.

Das 45,50 mm durch­mes­sende, 15,60 mm hohe Ti­tan Ge­häuse präsen­tiert sich mit 24-Stunden-Skala als Zu­satzindi­kation und in einem Finis­hing aus schwar­zer Ti­tancar­bid-Be­schich­tung. Das Sa­phirglas mit Hart­be­schich­tung ist kratzfest und beidsei­tig sie­benfach entspie­gelt. Wie die grif­fig ges­taltete Krone ist auch der Ge­häuse­boden ver­schraubt, zudem ausges­tattet mit getön­tem Sa­phirglas. Die Chro­nographen-Betä­tigung erfolgt über eine ins Ge­häuse integ­rierte, mehr­fach ge­lagerte Schalt­wippe. Die Uhr ist bis zu 10 ATM druck­fest, ent­spre­chend einer Wasser­tiefe von 100 Me­tern.

Das matt­schwarze Ziffer­blatt zeigt Stunde, Minute und eine mecha­nische Funkti­onsan­zeige bei 9 Uhr, au­ßerdem Chro­nographen-Se­kunde, 30-Mi­nuten-Zähler bei 12 Uhr und 12-Stun­den-Zähler bei 6 Uhr. Der zentrale Zeitzo­nen-Zei­ger, ein Da­tums­fenster bei 4 Uhr so­wie eine Tachy­me­terskala vervoll­ständi­gen den Funkti­onsum­fang.

Im In­nern des Mo­nobloc Actuator arbeitet das Schwei­zer Chro­nographenkali­ber ETA Valjoux 7754 mit 25 Stei­nen und Zwei-Zo­nen-Mecha­nismus, des­sen Anzeige über den Zei­ger aus dem Zentrum erfolgt. Die Fre­quenz beträgt 28.800 Schwin­gungen pro Stunde bzw. 4 Hz, die Gangre­serve 48 Stunden. Der eingebaute „Por­sche De­sign“-Icon-Rotor hat ei­nen Durch­messer von 30 mm bei 7,90 mm Höhe.

Getra­gen wird der sportli­che Zeit­nehmer am schwar­zen Kau­tschuk-Arm­band mit La­serFlex-Profil und Ti­tan-Edel­stahl-Falt­schließe mit schwar­zer Ti­tancar­bid-Be­schich­tung.

Der Por­sche De­sign Mo­nobloc Actuator ist zum Preis von 6.250 Euro di­rekt on­line auf www.porsche-design.com/timepieces er­hältlich.

Fotos: Porsche Design

517efb333