Ronda: Auf die Zukunft fokussiert

04.08.2017
Automatik, Notizen

Mit dem Lieferstart des mechanischen Kalibers R150 will das Schweizer Familienunternehmen Ronda dem schwierigen Umfeld die Stirn bieten. Dank der strategischen Neuausrichtung können Uhrenhersteller künftig Quarz- und mechanische Uhrwerke aus einer Hand beziehen. Aber auch im Quarzbereich gibt es Neuigkeiten: Ein Uhrwerk mit elektronischer Zeiteinstellung soll insbesondere Designer von Schmuckuhren zu neuen Kreationen anregen. In puncto Serviceorientierung wurden die Dienstleistungen im Ronda Time Center erweitert.

Automatikwerk Ronda Kaliber R150

Die kon­junktu­relle Krise, welche die Uh­renbran­che seit 2016 durchlebt, bekommt auch die internati­onale Ronda-Gruppe zu spüren, die Mar­kenher­steller rund um den Glo­bus mit hochwer­tigen Uhrwer­ken be­liefert. Der Ab­satz in den diver­sen Segmen­ten ist unter­schiedlich betroffen und die Schwä­che in den asia­tischen Märkten hält an.

Ronda nutzt die Phase des wirt­schaftli­chen Ab­schwungs, um den neu ein­geschla­genen Weg zu festigen. Neuer­dings tickt das unabhän­gige Fa­milienun­terneh­men auch mecha­nisch und steigt nach über 30 Jahren wieder in die Pro­duktion mechani­scher Uhrwerke ein. An der Ba­selworld 2016 wurde das 11½‘‘ Automatik-Kaliber R150 aus der Linie „Mecano“ vorge­stellt, eine Ei­genkon­struktion, die eine sehr hohe Ferti­gungs­tiefe auf­weist und auf in­dustriel­ler Pro­duktions­technolo­gie ba­siert. Die exklusiv als Swiss Made er­hältliche Neuheit ist prä­destiniert für hoch­wertige Zeitmes­ser. Der Liefer­start ist für das zweite Halbjahr 2017 ge­plant.

Mit der Kombina­tion von Mechanik und Quarz wird man in Lausen künftig eine „One Source“-Lösung anbieten. Ronda darf sich als einzi­ges unab­hän­giges Schwei­zer Un­terneh­men be­zeichnen, welches Millionen Quarz­uhrwerke und neu auch me­chanische Uhrwerke verkauft; Uhrenher­steller weltweit wissen diesen strate­gisch wegwei­senden Entscheid zu schät­zen.

Im Quarzbe­reich wird die „Norm­tech“-Li­nie von einem Produkt mit elektroni­scher Zeitein­stellung ergänzt. Das Kali­ber 756 der Grösse 5½‘‘ mit zwei Zei­gern eig­net sich hervorra­gend für Schmuck­uhren so­wie ele­gante Zeitmes­ser ohne Stellwelle. Der Druck­punkt der elektroni­schen Zeitein­stellung ist gut wahr­nehmbar. Im Wei­teren wurde auf eine konsu­menten­freundli­che Handha­bung Wert ge­legt: Korrek­turen sind für den Besit­zer bequem und prä­zise in drei Stu­fen mög­lich. Das neue Mo­dell wird in Swiss Made wie auch in Swiss Parts Ausfüh­rung an­geboten und ist bereits lieferbar.

Mit dem Ziel, den Uhrenher­stellern sowohl Quarz­uhrwerke als auch die kom­plette Uhren­montage anzubie­ten, wurde 2002 das Ronda Time Center gegrün­det. Nebst dem Kernge­schäft hatte man in den ver­gangenen 15 Jahren die Pa­lette an Dienst­leistun­gen ste­tig ausge­baut. Jetzt hat man bei der Süd­schweizer Tochter­gesell­schaft er­neut in­vestiert, um vor allem den Herstel­lern von Schwei­zer Uhren einen Mehrwert in Aus­sicht stellen zu können. Neu um­fasst das Angebot auch ge­fräste so­wie gela­serte Gra­vuren für indivi­duelle oder se­rielle Mar­kie­rungen. Weiter sind di­verse Produkti­ons­schritte bei der Montage von Uh­rengehäu­sen mög­lich, wie beispiels­weise das Setzen von Glä­sern, Tige-Tu­bes, Drü­ckern so­wie das Füllen oder Kle­ben von Mode­schmuck­steinen. Auf Wunsch offeriert das Ronda Time Center zusätzlich logisti­sche und admi­nistrative Dienst­leistun­gen.

Weitere Informati­onen: www.ronda.ch

Foto: Ronda

517efb333