Sinn: Automatikuhr aus Damaszener Stahl in limitierter Edition von 100 Stück

25.10.2018
Automatik

Wo Funktionalität die Gestaltung bestimmt und jedes Detail von innovativer Technologie zeugt, da ist Sinn Spezialuhren am Werk. Seit der Unternehmensgründung 1961 dreht sich alles um hochwertige mechanische Uhren, die traditionelles Qualitätsbewusstsein mit zukunftsweisenden Lösungen verbinden.

Auf 100 Stück limitierte 1800 Damaszener aus feuerverschweißtem Damaszener Stahl

Im Lieferumfang: Schwarzes Kalbslederarmband ...

... und mittelbraunes Rindslederarmband, beide in Vintage-Optik

Limitierungsnummer auf der Rückseite eingraviert

Aufgesetzte Appliken sowie Stunden- und Minutenzeiger mit Leuchtfarbe belegt

So wurden immer wieder Werkstoffe eingesetzt, die für den Uhrenbau völlig neu waren. 1995 präsentierte Sinn die erste 22-karätige gelbgoldene Uhr mit einer Materialhärte, die der von Edelstahl (220 HV) entspricht. 2005 kam erstmalig deutscher U-Boot-Stahl für Taucheruhren zur Anwendung. Mit der auf 100 Stück limitierten 1800 S Damaszener gelang es Sinn 2016 zum ersten Mal, den traditionsreichen Werkstoff des Damaszener Stahls in eine für Uhrengehäuse taugliche Form zu übertragen. Die ebenfalls auf 100 Stück limitierte 1800 Damaszener aus echtem feuerverschweißtem Damaszener Stahl setzt diese Tradition in Perfektion fort.

So wartet die Uhr mit einer Einzigartigkeit auf, die sich direkt in der Formgebung und Anmutung widerspiegelt. Denn um die charakteristische Textur des Damaszener Stahls – ein organisches Muster von abwechselnd hellen und dunklen Linien – perfekt zur Geltung kommen zu lassen, wird das Zifferblatt in einem Stück zusammen mit dem Mittelteil aus dem vollen Stahlblock gefräst – und nicht wie üblich als separates Bauteil konzipiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Denn das Damaszener Muster des Zifferblattes setzt sich so auf dem gesamten Gehäuse fort und bildet eine ebenso stimmungsvolle wie spannende Einheit. Durch den Einsatz der Tegiment-Technologie gelingt es dem Hersteller, das Gehäuse besonders kratzfest zu machen.

Beim Damaszener Stahl handelt es sich um einen Werkstoff, der die Menschheit seit Jahrhunderten fasziniert. Seinen legendären Ruf verdankt er der Herstellung von Schwertern, Messern und Klingen. Damaszener Stahl bildet einen Verbund von mindestens zwei unterschiedlichen Stahlsorten, dessen geschichteter Aufbau sich in dem besagten Muster an der Oberfläche wiederfindet.

Die tradierte Herstellung des Damaszener Stahls ist sehr aufwendig und stellt in ihrem Ergebnis eine einmalige Verbindung aus Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenstand dar. Bei der Fertigung werden die verschiedenen Stahlsorten übereinandergelegt und miteinander feuerverschweißt. Anschließend wird das Werkstück geschmiedet, in glühendem Zustand halbiert und die beiden Teilstücke wieder übereinandergelegt. Diesen Prozess bezeichnen Fachleute als „Falten”. Man erhält also durch das Fügen von zähen und harten Stählen einen neuen Stahl, der die Eigenschaften Zähigkeit und Härte in sich vereint. Das Damaszener Muster wird im letzten Schritt des Fertigungsprozesses durch eine Oberflächenätzung sichtbar gemacht. Die Stahlsorten werden dabei von einer Säure verschieden stark angelöst und bilden so die typischen Farbnuancen von Hell und Dunkel aus.

Auch bei der 1800 Damaszener wird die Schichtstruktur durch eine abschließende Ober­flächenätzung sichtbar gemacht, die dem Material das charakteristische Aussehen verleiht. Bei jeder einzelnen 1800 Damaszener handelt es sich damit um ein außergewöhnliches Unikat, da der Verlauf dieser Struktur nicht zu beeinflussen ist.

Als weitere Besonderheit werden auch die Krone, die Schließe mit dem Bügel und den Dorn aus dieser hochwertigen Edelstahlmischung hergestellt.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass die Verwendung von Damaszener Stahl im Uhrengehäusebau unter dem Gesichtspunkt der Korrosionsbeständigkeit eine besonders anspruchs­volle Herausforderung darstellt. Um dies professionell zu lösen, werden bei der 1800 Damaszener zwei hochwertige Edelstahlsorten durch Schmieden feuerverschweißt, die einzeln auch als Implantatstahl verwendet werden dürfen. Bei der Herstellung der hochwertigen Verbundstähle kommen ausschließlich modernste Ausgangsmaterialien zum Einsatz, was sich in der unvergleichbaren, korrosionsbeständigen Qualität der fertigen Stähle bemerkbar macht. Für handwerkliche Qualität und Präzision bürgt der Name des Traditionsunternehmens Balbachdamast, mit dem Sinn für diese Uhr zusammenarbeitet. Die Spezialisten dort haben das zur Anwendung kommende, über 2.000 Jahre alte Schmiede­verfahren permanent weiterentwickelt, so dass den Uhrenfreunden eine Damaszener Uhr in Perfektion präsentiert werden kann.

Das 43-mm-Gehäuse der Uhr ist druckfest bis 10 ATM und zudem unterdrucksicher. Es erfüllt die technischen Anforderungen der DIN 8310 für Wasserdichtheit. Der Boden ist verschraubt, die Krone verschraubbar. Das Deckglas aus Saphirkristall ist beidseitig entspiegelt. Das Zifferblatt verfügt über Indizes aus 13 einzeln aufgesetzten Appliken, die ebenso wie Stunden- und Minutenzeiger mit Leuchtfarbe belegt sind. Im Innern des Zeitmessers arbeitet ein präzises und zuverlässiges ETA 2892-A2-Automatikwerk.

Die 1800 Damaszener von Sinn Spezialuhren kostet 7.800 Euro inklusive zwei Lederarmbändern und kann auf der Hersteller-Homepage www.sinn.de direkt online gekauft werden.

Fotos: Sinn

517efb333