Sinn Spezialuhren: Automatikuhr mit drei Zeitzonen

27.11.2017
Automatik, Komplikationen

Mit ihren drei perfekt ablesbaren Zeitzonen auf 12- und 24-Stunden-Basis gehören die Frankfurter Weltzeituhren zu den beliebtesten Zeitmessern aus der Sinn-Modellreihe der Frankfurter Finanzplatzuhren.

Galvanisch geschwärztes Zifferblatt

Mit Kalbslederarmband und massivem Edelstahl-Feingliederarmband

Fein veredeltes Uhrwerk ETA 2893-2

Rhodinierte Appliken, nachleuchtend belegt

Die Frank­furter Weltzeit­uhr 6096 hat einen Durch­messer von 41,5 mm und mit einer Gesamt­höhe von nur 10,1 mm ist sie für eine Automatikuhr beson­ders flach. Damit bietet sie ei­nen ho­hen Tra­gekom­fort, so dass sie sich sehr gut zu Hemd und An­zug kombi­nieren lässt.

Eine klas­sisch-edle Anmu­tung mit hoher Wertig­keit ver­mittelt das mit Sonnen­schliff ver­edelte, galva­nisch ge­schwärzte Ziffer­blatt. Der tiefe, seiden­matte Glanz bringt dabei die rho­dinierten Appliken ein­drucks­voll zur Geltung. Sie sind nach­leuch­tend be­legt und werden einzeln von Hand gesetzt.

Ausges­tattet ist die 6096 mit ei­nem po­lierten, 10 ATM druck­festen Ge­häuse aus Edel­stahl und ei­nem Deck­glas aus Saphir­kristall, welches auch für den ver­schraubten Sicht­bo­den ver­wendet wird, so dass sich das fein ver­edelte Uhrwerk ETA 2893-2 mit Au­tomatik­aufzug ein­drucks­voll be­wundern lässt.

Die Ro­torgra­vur von Bulle und Bär, den klassi­schen Börsen­symbo­len, stellt ei­nen stil­vollen Bezug zu Frank­furt am Main als Her­kunftsort dieser Uhr her.

Die Frank­furter Weltzeit­uhr 6096 kostet – inklusive einem Leder- und ei­nem Massiv­arm­band – 2.590 Euro und kann direkt online auf der Her­steller-Home­page www.sinn.de gekauft werden.

Fotos: Sinn Spezial­uhren GmbH

517efb333