Stowa: Lünetten aus Gold, Silber oder Bronze für sportliche Automatikuhr

28.09.2017
Automatik

Individueller – jetzt auch für die Seatime! Nach dem Launch der neuen Edelmetall-Lünetten für das Modell Prodiver zeigt Stowa, wie diese Lünetten auf dem beliebten Sportmodell Seatime aussehen.

Inlay der drehbaren Titanlünette: massiv Gelbgold 750/000

Hier ist das Inlay aus massiv Silber 925/000 ...

... und hier aus massiver Bronze

Das Uhrwerk in der Seatime Gold Silber Bronze: ETA-Kaliber 2824

Die Stowa Seatime Olymp ist eine sehr robuste und für je­den Anlass geeignete Uhr. Stowa baut sie in dieser Form seit vielen Jah­ren na­hezu un­verändert. Nun gibt es neue Lünetten-Inlays aus Gold, Sil­ber und Bronze zur Auswahl. Neben dem präzi­sen und bewährten Uhrwerk ETA 2824-2 aus der Schweiz überzeugt das zeit­lose aber dennoch sehr eigen­stän­dige Ge­häuse aus Titan, das sich hervor­ra­gend tra­gen lässt. Die ver­schraubte Krone und die extra stabilen Saphirglä­ser ma­chen diese Uhr sehr alltagstaug­lich und 200 Meter wasser­dicht. Ne­ben dem wasser­festen, 22 mm brei­ten Kau­tschuk­band gibt es natür­lich auch ein schö­nes schwarzes Lederband mit sport­lich heller Naht.

Die Sea­time ist Stowas Einsteiger-Sportuhr. Leucht­zei­ger und -Ziffern so­wie eine funktionale Datums­an­zeige er­möglichen beste Ab­lesbarkeit bei Tag und Nacht. Der Blick durch den Glasboden erlaubt es, das schöne und prä­zise Schweizer Automatik­uhrwerk ETA 2824-2 bei der Arbeit zu beobach­ten.

Bei der Gold-Vari­ante be­steht das Inlay der dreh­baren Titanlü­nette aus massiv Gelbgold 750/000. Das Leuchtdrei­eck sitzt, wie auch bei den an­deren Lünetten, auf Posi­tion der 12 Uhr. Die silberne Lünette verfügt über ein Inlay aus massiv Sil­ber 925/000, die bron­zene über eines aus mas­siver Bronze.

Das Uhr­werk in der Seatime Gold, Sil­ber und Bronze bietet Schweizer Präzision in bestem Finish: Das Auto­matik-Kali­ber ETA 2824-2 kommt mit Genfer Streifen­schliff, gebläuten Schrauben und einem vergolde­ten „STOWA“-Schriftzug auf dem Rotor.

Das 42 mm durch­messende, 13,5 mm hohe Titan­gehäuse mit fein­mattiertem, glasperlen­gestrahl­tem Ge­häusemit­telteil ist beidseitig mit Saphir­glas aus­gestattet, wie die Krone ist auch der Glasboden ver­schraubt. Die Uhr wiegt mit Lederband lediglich 100 Gramm.

Das Ziffer­blatt ist schwarz matt la­ckiert, weiß be­druckt und mit Super­luminova C3 belegt, mit der gleichen Leucht­masse sind die matt verni­ckelten Zeiger ge­füllt.

Die Stowa Seatime Olymp am Kautschuk­band kos­tet mit Bronze-Lü­nette 1.220 Euro, in der Sil­ber-Vari­ante 1.270 Euro und mit golde­nem Lü­netten-In­lay 1.800 Euro, am Lederband ist sie je­weils 50 Euro teurer. Sie kann di­rekt im Online­shop des Herstellers unter www.stowa.de/sport bestellt werden.

Fotos: Stowa

517efb333