Die Feinzeigeruhr

Einzeigeruhr ist Einzeigeruhr. Man lässt den Minutenzeiger weg. Fertig. Richtig? Falsch! Klaus Botta, der Erfinder der Einzeiger-Armbanduhr, interpretiert diese immer wieder neu und verbessert sie im Detail. Beim neuesten Modell hat er lediglich die Farbe des Zeigers geändert, und damit das Gesicht der Uhr komplett verändert.

Der einzige Zeiger der Botta UNO 24 NEO umrundet das Zifferblatt in 24 Stunden
Die kleine Krone der flachen Designeruhr bietet kaum Angriffsfläche für Beschädigungen
Die neue UNO 24 NEO besitzt einen anthrazitfarbenen anstelle eines orangen Zeigers
Neben einer dunklen Variante ist auch diese helle Ausführung mit orangem Zeiger weiterhin lieferbar
Auch die erste Version der UNO 24 ist derzeit noch lieferbar und hat ihren ganz eigenen Reiz
Nicht nur eine Frage des Zeigers: Einmal UNO 24 und zweimal UNO 24 NEO
Der längere Stundenzeiger und die weiter außen liegende Minuterie verbessern die Ablesbarkeit
Die Botta Design UNO 24 NEO wird im stilgerechten Designetui ausgeliefert

Die Einzeigeruhr zielt auf Vereinfachung, deshalb muss sie perfekt sein: Meist ist es wichtiger, die Uhrzeit auf einen Blick zu erfahren, als sie sekundengenau zu erfassen. Dabei ist die 24-Stunden-Einzeigeruhr von Botta Design präziser ablesbar, als gemeinhin vermutet: Die von Klaus Botta entwickelte 10-Minuten-Skalierung erlaubt die exakte Zeitbestimmung mit einer Toleranz von wenigen Minuten.

Die Story einmal von Anfang an: 1986 erfand Industriedesigner Klaus Botta mit der UNO die Einzeiger-Armbanduhr im Wesentlichen so, wie sie heute noch erhältlich ist. Viele Hersteller kopierten diese Idee. Vordenker Klaus Botta entwarf immer neue Modelle wie die 24-Stunden Einzeigeruhr UNO 24. Die so entstandene Uhr ist die analogste Uhr der Welt, denn sie bildet den Sonnenverlauf am Firmament grafisch ab. 

Ende 2013 erschien die 24-Stunden-Einzeigeruhr UNO 24 NEO mit verlängertem Zeiger sowie geänderter Skala und in zwei Farbvarianten mit hellem und dunklem Zifferblatt. Nun gesellt sich eine dritte Version mit neuer Zeigerfarbe dazu, die jetzt einfach grau ist mit einem orangen Ring im Zentrum. Mir persönlich gefällt diese Uhr noch besser als die mit dem orangefarbenen Zeiger, denn der dunkle Zeiger erhöht den Kontrast für eine bessere Ablesbarkeit und lässt die Uhr markanter auftreten.

Unboxing

Genial einfach ist das ganze Design der Botta Design UNO 24 NEO, es beginnt schon bei der klar gestalteten Verpackung. Der Sichtfenster-Deckel wird magnetisch gehalten. 

Die Uhr selbst ist wie alle Botta Uhren mit Quarzwerk schön flach und wirkt durch die geschickte Gestaltung noch flacher. Ihr Durchmesser von 40 mm ist zeitgemäß und passt sowohl ans männliche als auch ans weibliche Handgelenk. Man merkt, dass hier ein Profi-Designer am Werk, pardon, am Gehäuse war, denn beim Uhrwerk handelt es sich um ein robustes Serienuhrwerk aus der Schweiz.

Design

Die 24-Stunden-Einzeigeruhr ist das richtige Präzisionsinstrument für Menschen, die es gerne ruhiger angehen. Wieso denn eigentlich Präzisionsinstrument? Ganz einfach deshalb, weil es bei nur einer Umdrehung des Zeigers in 24 Stunden sehr von der Gestaltung des Zeigers und der Zifferblattskala abhängt, wie gut die Zeit ablesbar ist. 

Bei der UNO 24 NEO hat Klaus Botta die Grenzen des Machbaren ausgelotet: Die Minuterie reicht der besseren Ablesbarkeit halber bis zum äußersten Rand, der Zeiger reicht ebenfalls bis dorthin. Dennoch ist es unmöglich zu sagen, wann eine Minute vergangen ist. Darauf kommt es dem Industriedesigner auch nicht an. Er möchte die Welt entschleunigen, nicht die Minuten zählen. Wer nicht ständig auf die Uhr sieht, hetzt auch nicht auf die letzte Minute zur Vernissage oder zum Bahnhof. 

Die Einzeigeruhr ist die richtige Uhr für Menschen, die ihren Tagesablauf nicht von einer Uhr bestimmen lassen möchten. Sie ist der richtige Zeitmesser für ruhige Zeitgenossen oder diejenigen, die es werden möchten. Für Schöngeister, Designliebhaber, Genießer. Im Vordergrund stehen das Lebensgefühl und der Tagesverlauf, der Fluss der Zeit und nicht die Minute oder gar die Sekunde.

Der klare Gestaltungsansatz setzt sich beim Firmenlogo fort. Es ist eben nicht protzig verschnörkelt aufgesetzt, sondern einfach als klarer Schriftzug aufgedruckt, alles andere würde dieser geradlinigen Uhr kaum gerecht. So ist auch das Band ein schlichtes Lederband mit ebenso toller Verarbeitung wie die Uhr selbst.

Technik

Auch ein einziger Zeiger braucht einen adäquaten Antrieb. Im Grunde sogar einen besseren als eine Dreizeigeruhr, denn eine Abweichung von beispielsweise einer Minute im Monat würde erst nach einem Vierteljahr oder so bemerkt, wenn es auf einmal zu spät und der Zug bereits abgefahren ist, den man in aller Ruhe erreichen wollte. 

So setzt der Industriedesigner auf ein präzises Quarzwerk aus der Schweiz. Die UNO 24 NEO ist nicht mit Automatikwerk erhältlich. Mir fehlt es nicht. Selbst als Mechanikuhren-Liebhaber ist mir in diesem Fall ein präzises Quarzwerk lieber. Auch wenn ich bisweilen die Batterie wechseln muss, so entfällt doch der Service einer permanent im Alltag getragenen mechanischen Uhr. Stoßfest ist sie obendrein, falls die recht flache Botta Design Armbanduhr überhaupt irgendwo aneckt.

Ausstattung

Das Prinzip der einfachen, auf das Wesentliche reduzierten Uhr setzt sich beim Gehäuse fort. Es besteht schlichtweg aus Edelstahl. Funktionell und in dieser edlen Gestaltung eine Klasse für sich. Die Robustheit des stahlharten Gehäusematerials setzt sich beim kratzfesten Saphirglas und seiner besonders haltbaren Entspiegelung fort.

Die Krone ist, wie der Boden auch, nicht verschraubt. Durch ihre Lage ist die winzige und nur für Quarzuhren angemessene Krone einigermaßen gut vor Stößen gefeit. Die UNO 24 NEO von Botta Design auf die Minute genau zu stellen, ist gar nicht so einfach, aber umso wichtiger, da die fehlende Ablesegenauigkeit das Einstellen der Zeit auf die Minute erfordert. Die Krone hat zwei Raststellungen: Die erste für die Schnelleinstellung der Uhrzeit und des Datums, die zweite zur Feinjustage der Zeit.

Für die Bedienung würde ich mir zwar eine größere Krone wünschen, doch auch diese würde das Einstellen nicht wesentlich erleichtern, da das Zeigerspiel ein wenig Gefühl für das gelegentlich notwendige Einstellen der genauen Zeit erfordert. Hier kommt mir das Quarzwerk entgegen, da ich meine Uhren gerne im Wechsel trage und es bei einer Automatikuhr eher lästig fände, sie beispielsweise immer sonntags wieder neu stellen zu müssen, wenn die Uhren anders gehen als im Alltagsstress unter der Woche und ich die Einzeigeruhr am Arm zur Entschleunigung des Wochenendes begrüße. Bei einer Quarzuhr reicht die halbjährliche Umstellung auf die Sommer- bzw. die Winterzeit.

Die UNO 24 NEO zeigt den Tagesablauf auf einen Blick, eine zweifarbige Zifferblattgestaltung symbolisiert Tag und Nacht. Bei Mitternacht markiert eine feine Linie den Übergang von einem Tag zum nächsten beziehungsweise von einem Datum zum nächsten, denn eine Datumsanzeige ist als Komfortmerkmal vorhanden.

Handling

Obwohl ich seit Jahren große und schwere Uhren gewohnt bin, fühle ich mich mit einer flachen Uhr am Arm sofort wohl. Das Tragegefühl ist einfach klasse, insbesondere mit dem hautschmeichelnden Lederband. Auch die Uhr selbst fühlt sich gut an. Sowohl in der Hand als auch am Arm. Besonders schön gelöst ist das außen flachere Gehäuse, es unterstützt das angenehme Tragegefühl beim Anwinkeln des Handgelenkes.

Am Tag habe ich mich schnell mit der ungewöhnlichen Zeitanzeige arrangiert, des Nachts fehlt mir die Leuchtmasse. Die UNO 24 NEO ist halt eine Uhr für die schönen Stunden des Lebens, für den Sonntagsspaziergang, die Kunstausstellung, das Theater und – wer denn die Ruhe gefunden hat – auch für den Alltag, weniger für den Sport oder das Business, wo es auf die Minute oder die Sekunde ankommt. Dementsprechend reicht auch die Druckfestigkeit des Gehäuses von 3 Bar als Schutz vor Wasser.

Das schlichte Lederband wirkt an der UNO 24 NEO sehr edel und besitzt eine Dornschließe. Da ich die Uhr am Arm kaum spüre, komme ich bei ihr gar nicht auf die Idee, sie mehrmals am Tag an- und wieder abzulegen. So kann man diese Uhr einfach den ganzen Tag als zuverlässigen Begleiter am Arm belassen, das Fehlen einer komfortablen Faltschließe ist im Grunde kein Komfortverlust, auf Wunsch kann diese bei Botta-Design telefonisch bestellt werden.

Wertigkeit

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil einer flachen Armbanduhr ist die Tatsache, dass man mit ihr seltener irgendwo aneckt und diese somit weit weniger verkratzt als eine höher bauende Uhr. Das passt gut zur zeitlosen Botta Design UNO 24 NEO, denn auch ihr Design wird sich in Jahrzehnten nicht abgenutzt haben. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, so zeigt sich eben der echte Wert einer Uhr. Sollte die Einzeigeruhr im Laufe der Jahre dennoch einige Kratzer abbekommen, lässt sich das robuste Stahlgehäuse problemlos wieder aufpolieren: Mit einer handelsüblichen Glasfaserbürste kann man die fein gebürstete Oberfläche wieder in ihren Ursprungszustand versetzen. Auch dieses Detail war Klaus Botta bei der Entwicklung des Gehäuses wichtig.

Die UNO 24 NEO ist sowohl von der Funktion als auch vom Design her einzigartig, sorgt für erstaunte bis verständnislose Gesichter bei Uneingeweihten, welche die Uhrzeit ablesen möchten, und entzieht sich so jeder Einordnung.

Fazit

Die Botta Design UNO 24 NEO ist eine klassisch moderne Uhr. Moment einmal, ist das denn kein Widerspruch? Nein, die Uhr folgt den Regeln des Bauhaus-Designs: Form follows function. Diese Uhr ist im wahrsten Sinne des Wortes zeitlos. Die Basisfunktion, die Bestimmung der Uhrzeit, steht im Vordergrund. Ihre Ablesbarkeit bis auf wenige Minuten genau ist hinreichend präzise, um sich im Tagesablauf zurechtzufinden und keinen Termin zu verpassen. Sie beugt auch einer eventuellen Angewohnheit vor, jedes öffentliche Verkehrsmittel immer „auf den letzten Drücker“ erreichen zu wollen – und der damit verbundenen Hetze. 

Jede Minute auf die Uhr zu sehen, ist mit einer 24-Stunden-Einzeigeruhr am Arm schlichtweg sinnlos. Also gewöhnt man sich mit ihr am Arm ein völlig neues Zeitgefühl an. Während ich zunächst immer nervöser dauernd auf die Uhr geschaut habe, habe ich es dann endlich begriffen, mir bewusst Ruhe gegönnt und das Leben ein wenig mehr genossen. Diese Uhr hat ein wenig von dem Effekt, einmal zwei Wochen lang auf sein Smartphone zu verzichten und nur ein einfaches Handy mitzunehmen, um telefonieren zu können. Wetten, dass Sie in beiden Fällen die Welt anschließend ein wenig gelassener sehen?

Test, Text und Fotos: René Roland Katterwe

Bezugsquelle

Firma: Botta Design

Straße: Klosterstraße 15a

Ort: 61462 Königstein

Web: www.botta-design.de

517efb333