Eine gute Zeit für Weltenbummler

Weltenbummler haben ganz besondere Anforderungen an ihre Armbanduhr. Die wichtigste ist, die Heimatzeit jederzeit ablesen zu können. Watchguide testet die Stowa Flieger GMT im ausführlichen Hands-on-Praxistest.

Die Stowa Flieger GMT hat eine zweite Zeitzone und eine drehbare 24-Stunden-Lünette
Die markante Lünette und die griffige Krone sind jederzeit perfekt bedienbar
Die zweite Zeitzone wird wie das Datum auch ...
... über die ideal geformte Krone bedient
Die Bandanstöße und die Lünette der Stowa Flieger GMT sind sicher verschraubt
Durch den Glasboden kann das zuverlässige ETA Valgranges A07.171 samt Genfer Streifen und gebläuten Schrauben betrachtet werden
Geliefert wird die Stowa Flieger GMT stilgerecht im „Flightcase“ mit Umkarton

Eine zweite Zeitzone ist für Reisende die interessanteste Zusatzfunktion einer Uhr: Ein Blick genügt, um zu wissen, ob die Daheimgebliebenen mitten in der Nacht gestört werden oder nicht. GMT ist das Kürzel für Greenwich Mean Time, sie ist die Bezugsgröße für alle anderen Zeitzonen. Die getestete Flieger GMT ist in drei Farbvarianten und wahlweise mit oder ohne Datum wie alle anderen Stowa Uhren auch im Webshop des Herstellers unter www.stowa.de erhältlich. 

Unboxing

Geliefert wird die Stowa Flieger GMT stilgerecht im „Flightcase“, also in einem kleinen Alukoffer im bedruckten Umkarton. Bereits beim Auspacken hinterlässt die Uhr einen rundum professionellen Eindruck.

Design

Die Gestaltung der Stowa Flieger GMT orientiert sich an der T01 TESTAF und bietet das gleiche instrumentelle Design. Erstmals wird es künftig mit der Zertifizierung der FH Aachen möglich sein, die Qualität der Uhr in einem wissenschaftlich entwickelten Verfahren prüfen zu lassen. Funktion, Design und Qualität müssen sich in einem aufwändigen Prüfverfahren beweisen. Die T01 TESTAF war die erste Uhr, die ihr Design am neuen TESTAF-Standard orientiert.

Die Stowa Flieger GMT ist also nicht nur eine Weltzeituhr, sondern auch eine Fliegeruhr. Entsprechend gut ist die Ablesbarkeit des Zifferblattes und der Zeiger bei Tag und bei Nacht. Neben einem hohen Kontrast wird hier eine besonders starke Leuchtmasse ohne Radioaktivität verwendet. Bei anderen Reiseuhren steht oft ein markentypisches Design im Vordergrund, hier die perfekte Ablesbarkeit.

Technik

Das verwendete Automatikwerk ist für vier Zeiger und Datumsanzeige ausgelegt. Für Weltzeituhren sind neben weiteren Automatikuhrwerken auch entsprechende Quarzwerke verfügbar, doch eine richtige Uhr ist nach wie vor mechanisch, gerade für Weltenbummler.

Das in der Flieger GMT verbaute Uhrwerk ETA Valgranges A07.171 basiert auf der unverwüstlichen ETA-Valjoux-7750-Baureihe für Chronographen, hat ein tolles Finish mit Genfer Streifen, gebläuten Schrauben und goldener „STOWA“-Gravur und ist durch den entspiegelten Saphirglasboden sichtbar. Das richtige Uhrwerk also für eine Reiseuhr, bei der es auf unbedingte Zuverlässigkeit ankommt.

Das Uhrwerk in der Stowa GMT besitzt nach automatischem oder manuellem Vollaufzug eine Gangreserve von mindestens 46 Stunden, die Uhr kann also auch einmal einen Tag abgelegt werden, ohne gleich stehen zu bleiben oder ungenau zu gehen, doch ein Reisender belässt sie unterwegs ohnehin ständig am Arm, zumal die GMT für Reisen geradezu prädestiniert ist. Daheim als Alltagsuhr genutzt, darf sie sonntags auch einmal auf dem Nachttisch liegenbleiben und einer edlen Handaufzugsuhr am Arm Platz machen.

Ausstattung

Der Krone ist bei einer Automatikuhr normalerweise nicht so wichtig wie bei einer Handaufzugsuhr, denn die Uhr muss mit der Krone ja nicht voll aufgezogen, sondern nur vor dem jeweils ersten Tragen ein wenig aufgedreht und dann eingestellt werden.

Bei einer Reiseuhr kommt der Krone eine besondere Bedeutung zu: Wer sich oft in unterschiedlichen Zeitzonen aufhält, muss die Ortszeit entsprechend oft neu einstellen. Hier gilt es bei dem in der Stowa Flieger GMT verwendeten Uhrwerk eine Besonderheit zu beachten, die auf die meisten Reiseuhren zutrifft: In der ersten Raststellung der Krone lassen sich das Datum und die zweite Zeitzone im 24-Stunden-Format einstellen, in der zweiten Raststellung die Uhrzeit mit ihrer 12-Stunden-Anzeige. 

Die griffige, in beide Richtungen drehbare Lünette kann mit ihren 24 Raststellungen als dritte Zeitzone eingesetzt werden, in Normalposition dient sie der zweiten Zeitzone als 24-Stunden-Skala.

Handling

Reiseuhren sollten bequem zu tragen, optimal bedienbar und möglichst robust sein. Hier hat die Stowa Flieger GMT einiges zu bieten: Die Uhr im Titangehäuse ist mit Band 115 g leicht, robust und obendrein noch antiallergisch. Sie trägt sich trotz ihrer immensen Größe von 45 mm bzw. 46 mm mit den Griffsegmenten der Lünette und ihrer Bauhöhe von 12,9 mm sehr bequem, da die Bandanstöße vorbildlich nach unten gezogen sind.

Was hilft die beste Reiseuhr, wenn man sie beim ersten Stoß oder gar unter Wasser verliert? Das Band ist oft die Schwachstelle einer Alltagsuhr, hier nicht: Das an der Testuhr montierte Kautschukband ist am Gehäuse verschraubt und besitzt eine mit einem Bügel gesicherte Faltschließe. Wahlweise ist die Uhr mit Lederband erhältlich.

Wertigkeit

Die neuen Fliegeruhren von Stowa haben ein unverkennbares Markengesicht. Damit dürften sie über kurz oder lang zu Klassikern werden. Da Stowa-Uhren über die Jahre nur wenig an Wert verlieren, ist davon auszugehen, dass selbst eine getragene Uhr nicht allzu sehr an Wert einbüßt, zumal Stowa zunehmend an Markenimage gewinnt.

Fazit

Die getestete Stowa Flieger GMT ist eine sehr robuste Armbanduhr mit einem unverwüstlichen Uhrwerk, eingeschalt in ein gleichermaßen markantes wie leichtes Titangehäuse. Die Verarbeitungsqualität mit verschraubtem Boden und verschraubten Bandanstößen lässt keine Wünsche übrig. Wer eine robuste Alltagsuhr sucht und sich ab und zu im Ausland aufhält oder ständig mit Geschäftspartnern in anderen Zeitzonen kommuniziert, sollte hier zugreifen. Insgesamt eine grundsolide Uhr mit perfekter Ablesbarkeit zu einem besonders fairen Preis dank Direktvertrieb.

Test, Text und Fotos: René Roland Katterwe

Bezugsquelle

Firma: Stowa GmbH & Co. KG

Straße: Gewerbepark 16

Ort: 75331 Engelsbrand

Web: www.stowa.de

517efb333